• down
  • up

Spiritualität | Aura

Die Farben der Aura

Die Bedeutung der Farben in einer Aura

Alles ist Schwingung, Vibration und somit Farbe. Wir sind mit allem verbunden. Da liegt es nahe, dass auch der Mensch in Farben schwingt – jeder beispielsweise entsprechend seiner Entwicklungsstufe oder entsprechend seines aktuellen Gemütszustandes.

aura

Warum die Aura Farben hat

Alles in unserem Universum ist Energie. Alles ist Schwingung. Und aus der Physik wissen wir, dass Licht in Wellen gemessen wird. Das Licht an sich besteht aus verschiedenen Farben, deren Wellen - je nach Farbe - in einer unterschiedlichen Geschwindigkeit, in unterschiedlichen Frequenzen schwingen. Rot beispielsweise schwingt langwellig – violett hingegen kurzwellig.

Dies hat auch in anderen Lebensbereiche ein Pendant. Beispielsweise so wie die Farben schwingen, schwingt auch die Musik: es gibt 7 („Grund“-)Noten - und in Analogie finden wir auch im Farbenspektrum 7 Farben, deren Zuordnung zur Musik möglich ist - die Note C schwingt beispielsweise rot. Damit nicht genug – unsere Planten werden in Farben eingeteilt und die Natur setzt Farben ganz bewusst beispielsweise zur Tarnung oder zum Schutz ein. Für uns ganz persönlich gilt: Farben können uns aufmuntern oder unsere Stimmung drücken. Wir alle reagieren bewusst und teilweise unbewusst auf Farben. Da gibt es welche, die wir mögen und mit denen wir uns kleiden, die wir in unserem Zuhause einziehen lassen und welche, die wir meiden. Auch in der Werbung, in der Politik, der Religion, der Kunst, im Gesundheitswesen, der Nahrungsmittelindustrie etc. werden Farben benutzt, um gewisse Ziele zu erreichen. Und damit nicht genug – auch in unsere Sprache hat auf diesem Wege – verbunden mit Emotionen und Gefühlen die Farbe ihren Platz in bestimmten Redewendungen gefunden: • Rot sehen. Der rote Faden. Rot wie eine Tomate werden. • Blau machen. Ein blaues Wunder erleben. Jemanden blauen Dunst vormachen. • Gelb vor Neid sein. Das Gelbe vom Ei sein. • Alles Grau in Grau malen. Nachts sind alle Katzen grau. • Einen Grünen Daumen haben. Auf einen grünen Zweig kommen. Grün hinter den Ohren sein. • Sich schwarz ärgern. • Eine weiße Weste haben. • Eine rosarote Brille aufhaben. Auf rosa Wolken schweben. • Sich eine goldene Nase verdienen. Jedes Wort auf die Goldwaage legen. • Reden ist Silber, Schweigen ist Gold.

Die Farben der Aura und ihre Bedeutung

Wenn Sie die Aura Farben sehen und interpretieren lernen wollen, sollten Sie aus unserer Sicht zunächst die Bedeutung der Farben verstehen. Jede Farbe hat ihre eigene Schwingung und Bedeutung. Sicher (wie auch bei uns im Team als Einwand kam) empfinden wir die Farben persönlich unterschiedlich. Dennoch ist aber ihre Grundbedeutung gegeben. Die Aura weißt also entsprechend Ihrer Schwingungen unterschiedliche Farben auf. Die Farbe der Aura kann darauf hinweisen, wie temperamentvoll Sie sind oder wie viel Harmonie Sie in sich tragen. Die Farben werden in 3 parallel auftretende Zustände aufgeteilt:

Stetig vorhandene Farbe

Sie gibt Aufschluss über die Evolutionsstufe. Unsere Seele kommt mit einem Lebenssinn/-plan auf die Welt, bringt ein Potenzial, eine Fähigkeit, eine Gabe mit sich. Unsere Aura widerspiegelt genau diesen Lebenssinn, dieses Potenzial, also das, was unsere Seele ausdrücken möchte. Und jedes Aura-Lesen ist eine Momentaufnahme in der erkennbar ist, wo wir gerade auf unserem Weg oder uns selbst im Weg stehen oder aber auch, weshalb wir diesen Lebensplan nicht leben können oder wollen.

Vorherrschende Aurafarbe

Beschreibt die Art des Fühlens, Denkens und Handelns - sie wird in den körpernahen, physischen Auraschichten sichtbar.

Zweiteilige (positive und negative) Aspekte der vorkommenden Farben

Sie treten in Abhängigkeit von der Stimmungslage auf. Positive Aurafarben stehen für positiv gelebte Aspekte, Kraft, Eifer und starke Energien. Sie sind klar, leuchtend und warm. Negative Emotionen sowie auch ein Mangel an Willensstärke und somit negativ gelebte Aspekte werden reflektiert durch schwache, matte, stumpfe Farben. Bei den allermeisten Menschen werden Farben in der Aura sichtbar sein, die auf stärker oder schwächer gelebte Anteile hinweisen. Leuchtende Farben zeigen Talente an, die wir sehr stark nutzen. Trübe und schmutzige Verfärbungen weisen auf Energieverluste hin sowie möglicherweise auf Potenziale, die wir nicht oder nicht richtig nutzen. Das heißt, sind die Farben klar und lichtvoll, geht es dem Menschen gut. Sind die Farben wie verschmutzt, trüb und sehr dicht, kann dies ein überzogenes Ausleben der jeweiligen Qualität bedeuten, aber auch einen Mangel an der betreffenden Energie. Ein Mensch, der sich völlig in seinem Gleichgewicht befindet und die höchste spirituelle Entwicklung erreicht hat, hat eine weiße, weithin strahlende Aura. Solche Menschen sind aber sehr, sehr selten zu finden.

aura

Die Farben an sich

Jede Farbe hat positive und negative Aspekte. Entscheidend ist die Schattierung, die Klarheit, die Position einer Farbe und die Ausgewogenheit der Gesamtaura.

Links (linke Körperseite) finden wir die innere, gefühlsmäßige Seite und somit unser Grundgefühl. Rechts (rechte Körperseite) ist die abgebende Seite - so sehen uns Menschen im Alltag. Die Farben einer Aura bewegen sich und jeder Mensch tendiert aufgrund seiner Persönlichkeit zu bestimmten Farben.

Rot

Hell, leuchtend:

Energie, Aktivität, Freude, Liebe, Veränderung, Neubeginn, Willenskraft, Mut, Unternehmungslust

Dunkel, trüb, matt:

Konflikte, Kämpfen, Unruhe, Ärger, Wut, unebwusste Spannungen, Aggressivität, materielle Überbetonung, Ichbezogenheit

Orange

Hell, leuchtend:

Lebensfreude, Kreativität, Genuss, Neugier, Mut, Tanzen, Leichtigkeit, Sensibilität

Dunkel, trüb, matt:

Schock, Trauma, Verletzungen, alte unterbewusste Blockade, Beziehungsprobleme, verletztes inneres Kind, Abhängigkeiten, Müdigkeit, Überforderung, Mißbrauchsthemen, Abgrenzungsprobleme, alte Muster, Selbstwertthematik, viel Bestätigung brauchen

Gelb

Hell, leuchtend:

Klarheit, Intellekt, Weisheit, Wissen, mentales Arbeiten, Verarbeitungsprozesse, positives Denken, Konzentration

Dunkel, trüb, matt:

Grübeln, Ängste, zu rational sein, Stress, Egoismus, nicht abschlaten können, negative Gedankenmuster, Sorgen, einengende Programme

Grün

Hell, leuchtend:

Herzlichkeit, Helfen, Harmonie, eigene Heilung, Ausgeglichenheit, Offenheit, Toleranz, Heilfähigkeiten, inneres Wachstum

Dunkel, trüb, matt:

Helfersyndrom, nicht Nein sagen können, eigene Probleme nicht sehen wolllen, wenig Selbstliebe

Blau

Hell, leuchtend:

Ruhe, Urtvertrauen, Religiösität, Zufreidenheit, Glauben, Wahrheit, Schutz

Dunkel, trüb, matt:

Rückzug, schwerer Energiemangel, Ruhebedürfnis, Belastung, Kühle, Depression, alte Enttäuschungen, tiefe sehr alte Traumata

Violett

Hell, leuchtend:

Intuition, Spiritualität, Inspiration, sich geführt fühlen, Sensibilität, Medialität, Meditation, Liebe, Höheres Selbst

Dunkel, trüb, matt:

Abgrenzungsprobleme, Ängste, zu viel Aufopferung, wenig Stabilität, empfindlich gegen negative Einflüsse

Weiss

Hell, leuchtend:

Stille, Erleuchtung, enthält alle Farben, Schutz, starke Ausstrahlung, mit allem eins sein

Dunkel, trüb, matt:

Verletzlichkeit, Naivität, zu gutgläubig sein, Helfersyndromkeine Erdung, nicht im Körper sein, Energiestau, abgehoben sein

Rosa

Hell, leuchtend:

Bedingungslose Liebe, Weichheit, Mitgefühl

Dunkel, trüb, matt:

Verletzlichkeit, Naivität, zu gutgläubig sein, Helfersyndrom

Schwarz

Keine Energie, negative Beeinflussung, negative Einstellung, Erschöpfung, Zerrissenheit, Fremdenergien, alte Blockaden

Akzeptieren

Liebe Besucher, wir nutzen Cookies ausschließlich um die Funktionalität dieser Seite zu ermöglichen. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren