Herz & Seele

Zum richtigen Zeitpunkt

Sprüche, Gedichte und Verse für besondere Anlässe

Jedes Jahr gibt es sie, die Feste unter Freunden und in der Familie. Traditiongemäß teilen wir unsere Freude mit einem feierlichen Spruch, Gedicht oder einem festlichen Zitat. Damit ihr für jeden Anlass stets die passenden Zeilen zur Hand habt, haben wir euch hier für die wichtigsten Anlässe eine kleine Auswahl bereit gestellt.

zitate

1/5

Zur Geburt

Spirituelle und klassische Zitate, Sprüche und Verse

  1. »Wenn aus Liebe Leben wird, bekommt das Glück einen Namen.« Unbekannter Verfasser

  2. »Die Geburt bringt nur das Sein zur Welt - die Person wird im Leben erschaffen.« Théodore S. Jouffroy

  3. »Im Menschenleben ist es wie auf der Reise. Die ersten Schritte bestimmen den ganzen Weg.« Arthur Schopenhauer

  4. »Jedes neu geborene Kind ist ein Zeichen dafür, dass wir in die Welt Vertrauen haben und wir für die Welt hoffen dürfen.« R. Thakur

  5. »Die häuslichen Freuden der Menschen sind die Schönsten der Erde, und die Freude der Eltern über Ihre Kinder ist die heiligste Freude der Menschheit.« Johann Heinrich Pestalozzi

  6. »Was eine Kinderseele aus jedem Blick verspricht! So reich ist doch an Hoffnung ein ganzer Frühling nicht.« Hoffmann von Fallersleben

  7. »In den Augen eines neugeborenen Kindes spiegelt sich das Wunder des Lebens.« Unbekannt

  8. »Ein Kind ist kein Gefäß, das gefüllt, sondern ein Feuer, das entzündet werden will.« François Rabelais

  1. »Alles, was aus Liebe geschieht, sind Schritte in eine bessere Welt.« Markus Baumeler

  2. »Ein bisschen Mama, ein bisschen Papa und ganz viel Wunder!« Unbekannt

  3. »Wir sollten uns weniger bemühen, den Weg für unsere Kinder vorzubereiten, als unsere Kinder für den Weg.« Unbekannt

  4. »Kommt irgendwo ein Kind zur Welt, ein Engel sich daneben stellt, und Tag für Tag und Nacht für Nacht, ein Leben lang es nun bewacht.« Unbekannt

  5. »Ein Kind ist ein Buch, das wir lesen und in das wir schreiben sollten.« Peter Rosegger

  6. »Liebe, menschlich zu beglücken, nähert sie ein edles Zwei, doch zu göttlichem Entzücken, bildet sie ein köstlich Drei.« Johann Wolfgang von Goethe

  7. »Stets wenn ein Kind das Licht der Welt erblickt, hat unser Herr ein Stück sich selbst geschickt. Es heißt, die Liebe ist noch nicht verschwunden, ein neuer Engel hat zu uns gefunden!« Unbekannt

2/5

Einschulung

Spirituelle und klassische Zitate, Sprüche und Verse

  1. »Heut‘ ist der erste Schultag. Wandere mit frohem Mute und mit Freude und ohne Angst ins Schulgebäude! Du lernst für Dich und nicht für andere!.« Unbekannter Verfasser

  2. »Also lautet ein Beschluss:
    Das der Mensch was lernen muss.
    Nicht allein das ABC bringt den Menschen in die Höh´.
    Nicht allein im Schreiben, Lesen übt sich ein vernünftig Wesen.
    Nicht allein in Rechnungssachen soll der Mensch sich Mühe machen.
    Sondern auch der Weisheit Lehren muss man mit Vergnügen hören.« Wilhelm Busch

  3. »Heut’ fängt die Schule für dich an. Du lernst für dich! Denk’ stets daran!« Unbekannt

  4. »Die Kindergartenzeit liegt nun hinter dir – zu deinem Schulanfang gratulieren wir!
    In der Schule lernst du jetzt das Alphabet und wie Lesen, Rechnen und Schreiben geht.« Unbekannt

  1. »Der Kindergarten ist nun aus, Schule und Lernen warten drauß.
    Hast gelernt fröhlich sein, tanzen, singen, möge das Leben viel Freude dir bringen.
    Und kommt der 1. Schultag dann, fängt für dich der Ernst des Lebens an.
    Ich wünsch dir Lehrer, die dich verstehen und den Menschen nie übersehen.
    Und kommen trübe Stunden, niemand will dich verstehen, dann werden dir deine Eltern zur Seite stehen.
    So wünsche ich dir, bring deine Welt voran, bring Hilfe deinem nächsten, der sie brauchen kann.« Unbekannt

  2. »Heute nun ist Dein großer Tag, was da wohl alles noch kommen mag?
    Die Einschulung gehört heute nur Dir, das wollen wir feiern, drum sind wir hier.« Unbekannt

3/5

Kommunion / Konfirmation

Spirituelle und klassische Zitate, Sprüche und Verse

Dieser Bereich wird derzeit aktualisiert.

4/5

Hochzeit

Spirituelle und klassische Zitate, Sprüche und Verse

Dieser Bereich wird derzeit aktualisiert.

5/5

Trauer

Spirituelle und klassische Zitate, Sprüche und Verse

  1. »Nichts hat in der Welt Bestand
    Was da kommt, muss scheiden,
    und so reichen sich die Hand
    immer Freud und Leiden.« August Heinrich Hoffmann von Fallersleben

  2. »Man braucht nur eine Insel
    allein im weiten Meer.
    Man braucht nur einen Menschen,
    den aber braucht man sehr.« Mascha Kaléko

  3. »Ich lebe mein Leben in wachsenden Ringen,
    die sich über die Dinge ziehn.
    Ich werde den letzten vielleicht nicht vollbringen,
    aber versuchen will ich ihn.

    Ich kreise um Gott, um den uralten Turm,
    und ich kreise jahrtausendelang;
    und ich weiß noch nicht: bin ich ein Falke, ein Sturm
    oder ein großer Gesang.« Rainer Maria Rilke

  4. »O Trost der Welt, du stille Nacht!
    Der Tag hat mich so müd gemacht,
    Das weite Meer schon dunkelt,
    Lass ausruh´n mich von Lust und Not,
    Bis dass das ew´ge Morgenrot
    Den stillen Wald durchfunkelt.« Joseph von Eichendorff

  1. »Fern kann er nicht mehr sein.
    Der Tod.
    Ich liege wach,
    damit ich zwischen abendrot und morgenrot
    mich an die finsternis gewöhne
    Noch dämmert er,
    der neu Tag
    Doch sag ich, ehe ich’s
    nicht mehr vermag:
    Lebt wohl!
    Verneigt vor alten bäumen euch,
    und grüßt mir alles schöne.« Reiner Kunze

  2. »Der Tod ist groß,
    Wir sind die Seinen
    lachenden Munds.
    Wenn wir uns mitten im Leben meinen,
    wagt er zu weinen
    mitten in uns.« Rainer Maria Rilke

  3. »Es war als hätt' der Himmel
    Die Erde still geküsst,
    Dass sie im Blütenschimmer
    Von ihm nun Träumen müsst'.

    Die Luft ging durch die Felder,
    Die Ähren wogten sacht,
    Es rauschten leis die Wälder,
    So sternklar war die Nacht.

    Und meine Seele spannte
    Weit ihre Flügel aus,
    Flog durch die stillen Lande,
    als flöge sie nach Haus.« Joseph v. Eichendorff